Strafrecht

Arbeitsrecht

Auf den folgenden Seiten möchte ich Sie über das Leistungsangebot der Kanzlei informieren. Ich konzentriere mich auf folgende Schwerpunkte und helfe Ihnen gerne in diesen Bereichen:

Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

Ihnen wurde ein Arbeitsvertrag zur Unterschrift vorgelegt?
Manche Klauseln eines Arbeitsvertrages sind nicht mit den Vorgaben der Rechtsprechung übereinstimmend und damit nicht bindend. Lassen Sie den vorgeschlagenen Vertrag daher überprüfen.


Ihr Arbeitsvertrag wurde gekündigt?
Bitte beachten Sie, dass in der Regel innerhalb von 3 Wochen nach Erhalt der Kündigung beim örtlich zuständigen Arbeitsgericht eine Kündigungsschutzklage zu erheben ist, um Ihre Rechte zu wahren.


Ihr Arbeitgeber hat Ihnen den Abschluß eines Aufhebungsvertrages angeboten?
Hier ist besondere Vorsicht geboten, um keine Sperrfrist der Zahlung von Arbeitslosengeld oder sonstige Nachteile auszulösen. Holen Sie anwaltlichen Rat ein.


Ihr Arbeitgeber zahlt den Lohn nicht?
Bitte achten Sie auf evtl. bestehende tarifvertragliche oder einzelvertragliche Ausschlußfristen, um Ihre Ansprüche nicht verfallen zu lassen.


Ihr Arbeitgeber hat Ihnen eine Änderungskündigung ausgesprochen?
Hier gilt es zu prüfen, ob die angebotenen geänderten Arbeitsbedingungen durch Sie zu akzeptieren sind, oder ob dagegen gerichtlich vorgegangen werden kann. Auch hier gilt die 3-Wochen-Frist zur Anrufung des Arbeitsgerichtes.

Arbeitsrecht für Arbeitgeber

Sie wollen mit Ihrem Arbeitnehmer einen Arbeitsvertrag abschließen?
- das NachwG (Nachweisgesetz) verlangt, dass innerhalb von 4 Wochen nach Beginn des 
   Arbeitsverhältnisses in einem schriftlichen Arbeitsvertrag die wesentlichen Umstände 
   des Arbeitsverhältnisses schriftlich festgehalten werden, wie etwa:

    - Daten Arbeitnehmer/ Arbeitgeber
    - Probezeit
    - Befristung
    - Höhe des Arbeitslohnes
    - Arbeitsort
    - Arbeitszeit
    - Wochenstundenzahl
    - Urlaubsanspruch


Sie wollen Ihren Arbeitnehmer fristlos kündigen?
- gibt es einen Grund für eine fristlose Kündigung? 
   Z. B. Diebstahl im Unternehmen oder ähnliches.
- Kündigungsfrist von 2 Wochen nach § 626 BGB beachtet?
- wurde der Arbeitnehmer ggf. abgemahnt?


Sie wollen Ihren Arbeitnehmer ordentlich kündigen?
- greifen die Vorschriften des KSchG (Kündigungsschutzgesetz)?
  in der Regel bei mehr als 10 Arbeitnehmern, wobei Teilzeitbeschäftigte entsprechend 
  deren Wochenstundenzahl zu berücksichtigen sind.
- falls das KSchG greift:
  liegt ein personen-, verhaltens- oder betriebsbedingter Kündigungsgrund vor?
- welche Kündigungsfrist kommt zur Anwendung?
  die gesetzliche, vertragliche oder tarifvertragliche Frist?
- liegt bei Ihrem Arbeitnehmer ein besonderer Kündigungsschutz vor?
  Schwangerschaft, Schwerbehinderung, Betriebsrat, Pflege naher Angehöriger etc.
- wurde der Arbeitnehmer ggf. abgemahnt?

Share by: